Es liegen nur wenige Tage zwischen den beiden Monatssprüchen: Im März „Es ist vollbracht“ (Joh. 19, 30) und im April „Friede sei mit euch“.


Es ist selten, dass wir zwei aufeinander folgende Monatssprüche haben. Aber diesmal ist es so – wunderbar finde ich. Die zwei Monatssprüche zeigen den Plan Gottes mit seinem Sohn Jesus in Kurzform.

Es ist vollbracht – Gott schickt seinen Sohn ans Kreuz, in den sicheren Tod. Aber damit hört sein Plan nicht auf. Ja, es gibt ein Happy End und das heißt OSTERN. Jesus wird von Gott vom Tod erweckt und er lebt wieder!

Friede sei mit euch – Jesus zeigt sich seinen Jüngern. Die staunend Jesus sehen, sie fragen sich sicher: Was ist passiert, wie kann das überhaupt sein, dass Jesus

vor ihnen steht. Der ist doch tot! Aber nein, da steht er wahrhaftig vor uns. Wir sehen ihn, wir hören ihn, wir können ihn anfassen. Er bläst uns an, er bläst uns seinen heiligen Geist zu. Unfassbares geschieht da. Jesus ist von den Toten auferstanden. Sein Vater hat ihn auferweckt. Und jetzt geht der Plan weiter: Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.

Die Jünger werden angesteckt von Jesus, sie entfalten einen Sturm der Verkündigung von Jesus, seiner Auferstehung, von Gottes Liebe zu uns. Das ganze Leben Jesu ist nur von der Auferstehung her zu verstehen. So unfassbar, unvorstellbar, so einzigartig ist das, so grandios, so göttlich.

Danke großer Gott für deinen unbeschreiblichen Plan.

Volker Nerz