Mit drei Mädchen und fünf Jungen der Trainees waren wir am 24. Oktober bei schönem Herbstwetter im Kletterpark am Lichtenstein. Die meisten kletterten die ganzen drei der zur Verfügung stehenden Stunden und hatten viel Freude daran und machten alle erlaubten Parcours . Danach trafen wir uns an der Feuer-stelle zum gemeinsamen Grillen und Vespern.

Auch weil das Wetter an diesem Tag so schön war, war es ein gelungener Ausflug.

Alle Konfirmierten haben wir auch dieses Jahr wie schon in den Vorjahren zum Trainee-Projekt und Kanufahren im Lautertal eingeladen. Mit zehn von ihnen, drei Mädchen und sieben Jungen waren wir dann am letzten Ferientag unterwegs. Nach der Kanutour grillten wir gemeinsam. Wir wollten auch noch in die „Wimsener Höhle“, doch das misslang, weil wir zu lange hätten warten müssen, bis wir einfahren durften. So gingen wir noch Eis essen, bevor wir nach Hause fuhren. Wir freuen uns, dass in diesem Jahr dreizehn der Konfirmierten bei unserem Trainee-Projekt mitmachen werden. Im Trainee treffen wir uns alle zwei Wochen mittwochs. Es ist ein Angebot an junge Leute, nach der Konfirmation dabei zu bleiben und sich zum Mitarbeiter in der Kirchengemeinde oder im CVJM ausbilden zu lassen. In den letzten Jahren hat Karl- Heinz Thurm, unser Bezirksjugendreferent die Themenabende gestaltet. Er ist nun nicht mehr als Jugendreferent bei uns und so haben wir die Aufgaben untereinander verteilt. Die meisten Themen wird Diakon Wolfgang Dressler machen, aber auch die anderen Mitarbeiter, Friederike Kessler und Jan Baur übernehmen Aufgaben. Für die jungen Leute gibt es ein abwechslungsreiches Programm in diesem Jahr. Neben Themen wie „was glaube ich“, Kommunikation, Zeitmanagement gehören auch die Gestaltung von Jugendgottesdiensten und dem Gemeindefest-Gottesdienst dazu, Aber auch gerade die Kanutour, der Besuch im Kletterpark, gemeinsames Essen gehen oder auch Kochen und vieles andere sollen Freude machen und die Gemeinschaft untereinander stärken. Das Trainee ist derzeit sicher eines unserer wichtigsten Projekte und wir dürfen uns freuen, dass so viele junge Leute dabei mitmachen und sich ausbilden lassen und ließen. Ganz wichtig ist es aber auch, für die zum Mitarbeiter ausgebildeten Leute Aufgaben und Arbeitsmöglichkeiten zu finden, damit sie mit Kraft und Elan das Gelernte anwenden können.

Karlheinz Zeeb

 

Beim Besuch im Abenteuerpark am Lichtenstein waren leider nur drei Jungs vom neuen Trainee-Jahrgang mit dabei. Es war ein wunderschöner Herbsttag und weil wir schon früh dort waren, war auch noch sehr wenig Betrieb. So konnten sie aber viele der verschiedenen Kletterparcours machen. Nach dem Klettern grillten wir gemeinsam unser mitgebrachtes Vesper. Etliche Abende haben wir uns jetzt schon im Trainee-Projekt getroffen und waren schon bei Themen- und Gemeinschaftsabenden zusammen.

Insgesamt hoffen wir, dass es beim Trainee-Projekt vier Mädchen und vier Jungen sind, die regelmäßig dazu kommen.

wechselt ab zwischen Themenabenden, die meist von Karl-Heinz Thurm gestaltet werden und Gemeinschaftsabenden, an denen wir eher etwas zum Gemeinschaftserlebnis und zur Freude der Teilnehmer miteinander unternehmen. Im Januar waren wir gemeinsam im Bowling, im Februar spielten wir Activity. Beim ersten Abend im März kann Karl-Heinz Thurm nicht dabei sein. Dann sollen die Trainees mit einem Fragebogen durch die Gemeinde ziehen. Wir freuen uns, dass es junge Leute gibt, die gerne mitmachen. Ein Teil der Trainees wird in den Osterferien am Grundkurs des EJT in Zimmern teilnehmen.

 

Mit dem neuen Trainee-Jahrgang beginnen wir in diesen Tagen. Zum „Schnupperabend“ sind acht der Konfirmierten gekommen. Wir hoffen, dass es noch mehr werden. Mit einigen der neuen Trainees waren wir am 3. September im Lautertal zu einer Kanutour und danach in der Wimsener Höhle. Mit dem Wetter hatten wir an diesem Tag Glück. Es regnete nicht und auch beim Kanufahren wurde niemand richtig nass