Sommerfreizeit des CVJM am Balaton in Ungarn

Sommer – Sonne -  und ein schöner Badesee – das war das Ziel von 21 jungen Leuten des CVJM in diesem Jahr. Und so waren wir vom 3. August an 10 Tage lang auf einer Freizeit in einem Haus am Plattensee in Ungarn. Und das Wetter meinte es gut mit uns. Es gab nur einmal ein Gewitter und sonst jeden Tag Sonne. Bei unserem Ferienhaus war ein großer Platz, auf dem wir Volleyball oder Indiaca spielen, oder auch nur in der Sonne liegen konnten.

Und nur über einen schmalen Weg mussten wir, dann waren wir auch schon am See. Diese tolle Lage des Hauses machte manche Nachteile im Haus und in der Küche wett.

Die günstigen Preise in den Restaurants erlaubten uns, jeden Abend essen zu gehen, so dass wir nicht selbst kochen mussten.

Nachmittag und Abend verbrachten wir am See, beim Haus oder auch bei Gesellschafts-spielen, aber auch mit dem Thema „verantwortlich leben“ beschäftigten wir uns in Gruppen und machten uns Gedanken darüber, was dies gegenüber unserem Nächsten, der Umwelt, in der Geschichte bedeutet und welche Pläne wir für unsere Lebensgestaltung haben.

Der eintägige Ausflug nach Budapest, dieser schönen und interessanten Stadt an der Donau mit ihrer großen Geschichte, aber auch den vielen Einkaufsmöglichkeiten war für uns alle ein Höhepunkt dieser Tage in Ungarn.

Ein weiterer Höhepunkt war der Ausflug auf die gegenüber liegende Seite des Sees mit der Burgruine in Szigliget. Die Burg wurde 1262 von Favus, Abt von Pannonhalma erbaut.

Auf verschiedenen Tafeln in den alten Mauern wird auch in Deutsch auf die lange Geschichte der Burg hingewiesen.

Durch das schöne Wetter, die vielen Möglichkeiten am See und die tolle Gemeinschaft untereinander war auch diese Freizeit wieder ein schönes Erlebnis, an das sich alle gerne lange erinnern werden.