Zum Gemeindefest war wie immer die ganze Gemeinde eingeladen und es stand in diesem Jahr unter dem Thema: „Der größte Schatz der Welt“!

Wie immer hatten wir alles, auch für den Gottesdienst auf der Wiese beim Gemeindehaus vorbereitet. Doch schon in der Nacht kam ein heftiges Gewitter und auch am Morgen regnete es kräftig. So verlegten wir den Familiengottesdienst zum Fest in die Martinskirche.

Bei der Vorbereitung des Gottesdienstes hatten die Trainees Stimmen zum Thema: Was ist dein größter Schatz?“ eingesammelt und spielten sie am Beginn des Gottesdienstes ein.  In der Predigt ging Pfarrerin Cordula Modrack auf die Schätze ein, von denen Jesus in seinen Gleichnissen geredet hatte und fragte auch, was ist dein großer Schatz.

Im Gottesdienst wurden die neuen Konfirmanden begrüßt und sie erhielten ihre Bibel als Geschenk der Gemeinde aus der großen Schatztruhe.

An diesem Tag hatte unser langjähriger Posaunenchorleiter Martin Sautter Geburtstag und dies wurde dann auch im Gottesdienst gefeiert und er erhielt ein kleines Geschenk.

Eine weitere Ehrung wurde Gerhard Zeeb zuteil. Er spielt seit 1952 im Posaunenchor mit und hat in diesen 67 Jahren bei unzähligen Gottesdiensten, Geburtstagsständchen und vielen anderen Gelegenheiten seine Posaune gespielt. Er verabschiedete sich jetzt als Bläser vom Chor, will ihm aber weiterhin  als "Fan" begleiten. Pfarrerin Cordula Modrack dankte ihm für dieses große Engagement in all diesen Jahren und überreicht ihm ein Geschenk.

Nachdem zwischenzeitlich sogar die Sonne schien, traf sich nach dem Gottesdienst die Gemeinde zum Feiern des Festes auf der Wiese beim Gemeindehaus. Dort gab es wie immer erst eine Tasse Kaffee, damit man sich untereinander angeregt unterhalten konnte. Sehr früh ging es dann aber zum reichlich angebotenen Mittagessen über. 

Das Nachmittagsprogramm eröffnete der große Jungbläserchor mit spritzigen Melodien. Nach dem Start der vielen Luftballone begann die Spielstraße. Um 15 Uhr kam oben im CVJM das Kasperle für die Kleinen, für die Großen gab es ein Bibelquiz und für die ausgelosten Gewinner beim Quiz kleine Preise.

Den ganzen Tag über wurde aber auf den großen Schatz unserer Gemeinde hingewiesen: auf die vielen Mitarbeiter in den Gruppen, beim Besuchsdienst und bei den vielen weiteren Aufgaben der Gemeinde. Diese Menschen, die sich ehrenamtlich für die Gemeinde einsetzen, sind der größte Schatz der Gemeinde.

Wer wollte, konnte sich am Nachmittag auch über Aufgaben informieren, für die noch Helfer und Mitarbeiter gesucht werden. So kam es zu vielen guten Gesprächen und regen Gedankenaustausch.

Nach 17 Uhr waren dann nur noch wenige Tische besetzt und die Mitarbeiter konnten mit dem Aufräumen beginnen. Es war ein schönes und gut gelungenes Gemeindefest.