Trainee-Freizeit vom 3.-7. August

auf dem Georgenhof

Nachdem die Sommerfreizeit abgesagt war und wir mit den Trainees wegen Corona das Wochenende Anfang Mai nicht machen konnten, suchten wir einen Termin und ein Haus für eine gemeinsame Freizeit. Und so kamen wir zusammen auf den

St. Georgenhof bei Pfronstetten.

Für die acht Teilnehmer wurde es zur Erlebnisfreizeit.

Gleich am ersten Nachmittag besuchten wir die Gedenkstätte Grafeneck. An diesem Ort waren in den 1940er Jahren durch die Nationalsozialisten  viele Menschen mit Behinderung umgebracht worden. Am Abend griffen wir das Gesehene in der Gedenkstätte auf und sprachen gemeinsam über das Thema ‚Rassismus‘.

Am zweiten Tag besuchten und erkundeten wir die Stadt Ulm. Im Münster hörten wir ein Orgelkonzert mit Mittagsandacht, natürlich bestiegen wir auch den Turm. Interessant und für die meisten bis dahin unbekannt war das Fischerviertel. Der Besuch im Freibad in Blaubeuren fiel aus, weil es stark regnete.

Bei schönem Wetter am Mittwoch konnten  wir eine Kanutour auf der Lauter mit anschließendem Grillen machen.  Viel Spaß hatten wir beim Baden und den Wasserschlachten in dem doch recht kühlen Wasser der Lauter.

Am nächsten Tag besuchten wir die Nebelhöhle. Von den Jahrtausende alten Tropfsteinen und hohen Hallen unter der Erde, die teilweise farbig angestrahlt werden, waren wir sehr beeindruckt. Von dort aus wanderten wir zum Schloss Lichtenstein und verbrachten dort den Nachmittag.

An den Abenden erarbeiteten wir uns Bibeltexte, sprachen über Themen des Glaubens und des Lebens. Später kämpften wir dann meist hart um den Sieg beim Spiel ‚Activity‘.

Es war eine schöne, harmonische Freizeit in der wir unter Gottes Wort viel frohe Gemeinschaft miteinander erlebt haben.