Beim Gemeindefst werden wir vom CVJM wieder mitarbeiten und wir brauchen für Samstag und Sonntag viele Helfer und Mitarbeiter.

Bitte meldet Euch bei Euren Mitarbeitern. Und wir brauchen wieder viele Kuchenspenden!

 

 

 

 

Serenadenkonzert –

                          ein ökumenisches Klangprojekt 

                                                                              am Samstag, 11. Mai 2019

Konzert mit den Posaunenchören des CVJM und der EMK in der Martinskirche

Unter dem Motto „Open Brass“ veranstalteten die beiden Posaunenchöre des CVJM und der Evangelisch-Methodistischen Kirche Kirchentellinsfurt am 11. Mai 2019 ein gemeinsames Konzert in der Martinskirche. Ursprünglich war das Konzert als Freiluftveranstaltung auf dem Rathausplatz geplant, aber das unsichere und nasskalte Wetter machte einen Umzug in die nahe gelegene Martinskirche unausweichlich.

Die zahlreichen Zuhörer in der nahezu voll besetzten Kirche bekamen von den ca. 40 Musikerinnen und Musikern unter der Leitung von Jonas Högermeyer und Martin Sautter ein vielfältiges Programm dargeboten. Im ersten Teil brachten die beiden Posaunenchöre jeweils separat sowohl zeitgenössische als auch traditionelle Blechbläsermusik zu Gehör. Darunter waren z.B. eine Suite von Edvard Grieg, ein Rondo von Muzio Clementi mit einer sehr bekannten Melodie, der Schlager „Chattanooga Choo Choo“ sowie die Uraufführung der von Martin Sautter eigens für diesen Anlass komponierten „Rathausplatzmusik“. Dieses kurzweilige Wechselspiel wurde ergänzt durch den ersten öffentlichen Auftritt der von Markus Schmid geleiteten „kleinen“ Jungbläsergruppe des CVJM-Posaunenchores. Das Publikum honorierte diesen mit einem verdienten Applaus.

Nach der Pause, in der die Gelegenheit zum Austausch und zu einem kleinen Imbiss bestand, musizierten die beiden Chöre dann gemeinsam, dieses Mal ergänzt durch die „fortgeschrittene“ Jungbläsergruppe, die mit zwei Stücken aus dem Film „Fluch der Karibik“ für Begeisterung sorgte. Abgerundet wurde dieses sehr gelungene Konzert mit dem bekannten 80er-Jahre-Song „Final Countdown“. Wie bereits bei einigen anderen Stücken wurden die Bläserinnen und Bläser auch dabei von Reinhard Kiemle am Schlagzeug bravourös begleitet.

Mit einem lang anhaltenden Beifall bedankte sich das Publikum für das anspruchsvolle und abwechslungsreiche Programm. Die Bläserinnen und Bläser freuten sich nicht nur über die ausnahmslos positiven Rückmeldungen, sondern auch über den beträchtlichen Spendenbetrag zugunsten der weiteren Arbeit der beiden Posaunenchöre.

Martin Sautter

  

  

    

 

 

 

 

Beim Trainee-Gemeinschaftsabend, an dem wir Bowling spielen waren, waren wir erfreulicherweise wieder viele.Bei den Trainee-Themenabenden kann man das aber nicht sagen. Leider. Diese werden oft nur von wenigen besucht.

So ist unser Projekt eigentlich nicht gedacht. Vielleicht wird es doch noch besser.

 

Von den acht Teilnehmern am Trainee-Projekt 2017-2018 haben jetzt sieben den Grundkurs und weitere Aufbaukurse beim ejt abgeschlossen und auch das Zertifikat erhalten. Wir freuen uns über so viel Engagement.

Auf dem Foto fehlt Marin Quiel. er musste schon früher abgeholt werden.

Ein schönes Wochenende

erlebten die kleine Gruppe der Trainees im Ferienheim in Eisenbach.

Freitags waren wir meist im Haus. Am Nachmittag erarbeiteten wir uns einen Bibeltext. Abends redeten wir dann über die Jahreslosung.

Am Samstagmorgen besuchten wir  Freiburg. In dieser Zeit machte das Wetter eine Ausnahme, es regnete nicht. Deshalb war unser anschließender Besuch am Titisee sehr kurz. Es war kalt und regnete.

Am Sonntagmorgen gestalteten wir für uns einen kleinen Gottesdienst. Nach dem Mittagessen war es schon wieder Zeit zum Packen und Putzen.

Es war für alle, die dabei waren ein schönes und ausgefülltes Wochenende.

 

 

 

Mit vier Fahrzeugen und mehr als 20 Helfern waren die jungen Leute des CVJM am Samstag 12. Januar unterwegs und sammelten wie schon seit vielen Jahren die ausgebrauchten Christbäume ein. Zählen konnten sie die vielen Bäume nicht, die sie auf ihre Wagen und Anhänger luden, das wäre zu aufwendig gewesen. Aber es kam der

stattliche Betrag von 2140 Euro zusammen.

Der Erlös geht zur Hälfte an den EJW-Weltdienst. Dieser unterstützt damit Kinder in Rumänien. Viele Schulen wurden dort geschlossen und die Kinder müssen fernab vom Elternhaus in die Schule gehen. Damit Kinder die Schule besuchen können, leben sie die Woche über in einem Frauenkloster. Damit dies finanziell möglich ist, unterstütz der EJW-Weltdienst diese Arbeit.

Die andere Hälfte des Erlöses geht in die Jugendarbeit unseres CVJM.

Wir möchten uns bei allen Spendern und Helfern für diesen schönen Ertrag bedanken!