wechselt ab zwischen Themenabenden, die meist von Karl-Heinz Thurm gestaltet werden und Gemeinschaftsabenden, an denen wir eher etwas zum Gemeinschaftserlebnis und zur Freude der Teilnehmer miteinander unternehmen. Im Januar waren wir gemeinsam im Bowling, im Februar spielten wir Activity. Beim ersten Abend im März kann Karl-Heinz Thurm nicht dabei sein. Dann sollen die Trainees mit einem Fragebogen durch die Gemeinde ziehen. Wir freuen uns, dass es junge Leute gibt, die gerne mitmachen. Ein Teil der Trainees wird in den Osterferien am Grundkurs des EJT in Zimmern teilnehmen.

 

Beim Besuch im Abenteuerpark am Lichtenstein waren leider nur drei Jungs vom neuen Trainee-Jahrgang mit dabei. Es war ein wunderschöner Herbsttag und weil wir schon früh dort waren, war auch noch sehr wenig Betrieb. So konnten sie aber viele der verschiedenen Kletterparcours machen. Nach dem Klettern grillten wir gemeinsam unser mitgebrachtes Vesper. Etliche Abende haben wir uns jetzt schon im Trainee-Projekt getroffen und waren schon bei Themen- und Gemeinschaftsabenden zusammen.

Insgesamt hoffen wir, dass es beim Trainee-Projekt vier Mädchen und vier Jungen sind, die regelmäßig dazu kommen.

In Kirchentellinsfurt beginnen die Sommerferien für ca. 60 Kinder zwischen 8 und 12 Jahren seit Jahren mit dem Zeltlager des CVJM am Schützenhaus. Dieses organisiert der CVJM im Rahmen des Kinderferienprogramms der Gemeinde Kirchentellinsfurt.

Mit dem neuen Trainee-Jahrgang beginnen wir in diesen Tagen. Zum „Schnupperabend“ sind acht der Konfirmierten gekommen. Wir hoffen, dass es noch mehr werden. Mit einigen der neuen Trainees waren wir am 3. September im Lautertal zu einer Kanutour und danach in der Wimsener Höhle. Mit dem Wetter hatten wir an diesem Tag Glück. Es regnete nicht und auch beim Kanufahren wurde niemand richtig nass

Am Sonntag, 7.Juli wurden im Mitarbeiter-Dankeschön-Gottesdienst in der Martinskirche die diesjährigen Trainees ausgezeichnet. Vom Vorstand des CVJM, Jan Baur, bekamen sie ihre Urkunden ausgehändigt. Wir würden uns wünschen, dass die unserer Arbeit treu bleiben und ihr Engagement auch weiterhin der Jugendarbeit an unserem Ort gilt.

erste Reihe von links: Sabine Dassinger, Franziska Nagel, Natalie Pichel und Eva Zimmermann